Chaperon Laschet Armin 3R0A3816

Armin Laschet beim Landesvorstand der Sächsische Union

Neuer Bundesvorsitzender besucht als ersten Landesvorstand die Sächsische Union

Der neue CDU-Bundes-Chef ist der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. Seine Wahl auf den ersten digitalen Bundesparteitag kam für viele überraschend. Lag er doch bei den vorausgehenden Mitgliederumfragen weit hinter seinen Mitbewerbern Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Auf dem Bundesparteitag überzeugte er mit einer emotionalen Rede, einen souveränen Auftritt und einer klaren Linie. Er betonte, dass es vor allem darauf ankommt, wem die Bürger vertrauen. Mit einem starken Ergebnis von 83 % hat er jetzt einen Vertrauensvorschuss von den Delegierten erhalten.

Als Mannschaft machen wir uns jetzt auf den Weg zu einem Programm zur Bundestagswahl.

Alexander Dierks, Generalsekretär der Sächsischen Union

Einer seiner ersten Besuche als neuer Parteichef führte Laschet ihn nach Sachsen. Laschet betonte gegenüber dem Landesvorstand, er wolle einen gesamtdeutschen Wahlkampf führen. Es gilt sich von einer starken AfD abzugrenzen und gleichzeitig die eigenen konservative Werte zu betonen. Klar wurde, Laschet polarisiert nicht, er möchte wie unser Ministerpräsident Michael Kretschmer den gesellschaftlichen Zusammenhalt erhalten und gegenüber den Bürgern Klartext sprechen. Der neue Bundesvorsitzende sicherte zu, die Erfahrungen der ostdeutschen Länder in seine Arbeit und in das Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021 einfließen zu lassen.